Skills für die jungen Individualisten*innen

 

HF – Hotelfachschule

Die Hotelfachschule Weyer bietet dir neben fundierter Allgemeinbildung eine intensive Berufsausbildung in fachpraktischen, tourismuswirtschaftlichen und kaufmännischen Unterrichtsgegenständen. Sie vermittelt dir Denkmethoden sowie Arbeits- und Entscheidungshaltungen, die dich zur unmittelbaren Ausübung eines Berufes in der Wirtschaft, insbesondere in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft, befähigen.

Weitere wesentliche Ziele sind Persönlichkeitsbildung, Fähigkeit der beruflichen Mobilität und Flexibilität, Kreativität, Kritikfähigkeit, soziales Engagement, Teamfähigkeit, Kooperationsfähigkeit sowie Kommunikationsfähigkeit in Deutsch und Englisch.

Die Hotelfachschule Weyer vermittelt dir Inhalte zu den Themen Sprache und Kommunikation, Allgemeinbildung, Tourismus, Wirtschaft und Recht, Gastronomie und Hotellerie, Leibesübungen sowie ein Betriebspraktikum. Darüber hinaus kannst du im schulautonomen Erweiterungsbereich Gastronomie Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten erwerben.

Im Laufe der drei Jahre HF absolvierst du 24 Wochen Pflichtpraktika.

Berufsfelder

Mitarbeiter/in oder Unternehmer/in in Tätigkeitsfeldern in verschiedenen Zweigen der Tourismus- und Freizeitwirtschaft sowie der Verwaltung auf mittlerer kaufmännischer und administrativer Ebene.

Berechtigungen

Nach der 3-jährigen Ausbildung an der HF ist eine verkürzte Lehrzeit möglich. Auch die Chancen einer Traineeausbildung bei großen Supermarktketten (zB Hofer, DM, Bipa etc.) steigt. Diese bilden die Nachwuchsführungskräfte (Filialleitung) selber aus.

Zusatzqualifikationen

Um den vielfältigen Anforderungen der Wirtschaft und der Persönlichkeitsbildung gerecht zu werden, bietet der Schulstandort Weyer eine breite Ausbildungspalette. Um die individuellen Stärken unserer Schüler/innen zu fördern gibt es die Möglichkeit Zusatzqualifikationen zu erwerben und verschiedene Erweiterungsangebote wahrzunehmen.

Vertiefung

Der Unterricht im Vertiefungsbereich „Gastronomie und Ernährung“ konzentriert sich auf die verstärkte Vermittlung von Fertigkeiten und Kenntnissen in Küche und Service. Das breite Basiswissen aus Ernährung fließt in den fachpraktischen Bereich ein.

Stundentafel

Das Schuljahr in der Hotelfachschule dauert vom vierten Montag im September bis zum letzten Freitag im Mai. Unterrichtszeit ist von Montag bis Freitag jeweils von 7:45 Uhr bis max. 15:50 Uhr.

Bis zu Abschlussprüfung in der dritten Klasse müssen 24 Wochen Pflichtpraktikum absolviert werden, in der Regel in den Ferien zwischen der 1. und 2. sowie zwischen der 2. und 3. Klasse.

Schüler*innenstimmen

 

Was unsere Schüler*innen sagen

Anfangs wusste ich nicht so recht, welchen Schultyp ich nehmen soll, aber dann stellten sich die BBS Weyer in meiner Hauptschule vor. Ich wusste sofort, das ist der richtige Schultyp für mich - nach 3 Jahren 4 Berufe, das ist echt mega. Es waren auch die vielen lehrreichen Exkursionen (Winzerbesuche, Italienreise, Schiwoche ...), die diese Ausbildung so besonders machten. Die vielen zusätzlichen Angebote wie Jungsommelier, Käsekenner, Bierzapfwettbewerb, Jungbarkeeper nicht zu vergessen - das alles in 3 Jahren - echt wow! Alles in allem die PERFEKTE Ausbildung für die Gastronomie!

Daniel Hagler

(Absolvent HF)

Ich habe 2005 die HF abgeschlossen und dabei auch die Ausbildung zum Jungsommelier absolviert. Nach einigen Jahren in der Topgastronomie habe ich mich 2010 als Versicherungsmakler selbständig gemacht und 2017 die Firma Ben&Dan Weinhandel gegründet. Die Service- und Kundenorientierung in der HF-Ausbildung ist eine hervorragende Grundlage für die Selbständigkeit!

Daniel Grasl

(Geschäftsführer Ben&Dan, Absolvent HF)

Meine 3 Jahre Hotelfachschule Weyer waren eine Abenteuerreise, eine perfekte Vorbereitung für mein Berufsleben. Unsere Klassengemeinschaft war vom ersten Tag wunderbar, die Führung von Seiten der Lehrer war passend und es entstanden lebenslange Freundschaften. Besonders gefallen hat mir an der Schule, dass wir soviel Praktisches gelernt haben, und wir anpacken durften und dadurch das Handwerk Gastgewerbe erleben und erlernen durften! Ich würde jedem, der eine schulische Ausbildung im Gastgewerbe anstrebt, meine Hotelfachschule Weyer empfehlen!! Wir vom Mostviertlerwirt Ott sind auch dankbar, dass ihr uns immer gut vorbereitete Praktikant*innen schickt und freuen uns ein Teil ihrer Berufsausbildung zu sein!

Melitta Ott

(Absolventin HF, Chefin Mostviertlerwirt in Seitenstetten)

Ich besuchte die Hotelfachschule statt der Polytechnischen Schule, geplant war ein Jahr doch dann blieb ich hängen und schloß die drei Jahre mit Erfolg ab. Im Nachhinein muss ich sagen, dass ich vieles lernte, was mir in meinem Leben weiterhalf, doch natürlich auch Dinge, die ich bis jetzt nicht wieder brauchen konnte. Kochen zu können ist etwas extrem Schönes, es schmeckt gut, wir können uns damit gesund halten und lernen zu entscheiden, zu welchen Lebensmitteln wir wirklich greifen wollen.

Elias Gsöllpointner

(Absolvent HF)